Was ist eine Chemotherapie

Jetzt Teilen:
Share

ChemotherapieDie Chemotherapie ist eine medikamentöse Behandlung von Krebserkrankungen oder Infektionen.Die Chemotherapie verwendet Stoffe, die ihre schädigende Wirkung möglichst gezielt auf bestimmte krankheitsverursachende Zellen beziehungsweise Mikroorganismen ausüben und diese abtöten oder in ihrem Wachstum hemmen.

In der Krebstherapie heißen diese Substanzen Zytostatika.
In der Behandlung von Infektionskrankheiten werden Antibiotika und Chemotherapeutika zum Beispiel verwendet.

Bei der Behandlung bösartiger Tumorerkrankungen nutzen die meisten dieser Substanzen die schnelle Teilungsfähigkeit der Tumorzellen,
da diese empfindlicher als gesunde Zellen auf Störungen der Zellteilung reagieren.
Auf gesunde Zellen mit ähnlich guter Teilungsfähigkeit üben sie allerdings eine ähnliche Wirkung aus, wodurch sich Nebenwirkungen wie Haarausfall oder Durchfall einstellen können.

Bei der Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten macht man sich den unterschiedlichen Aufbau von Mensch und Bakterien zunutze.

Bei der Krebstherapie mit monoklonalen Antikörpern und Zytokinen (1), handelt es sich nicht um eine Chemotherapie, sondern um eine Krebsimmuntherapie.

1 werden Proteine bezeichnet, die das Wachstum und die Differenzierung von Zellen regulieren.