Basilikum

Jetzt Teilen:
Share

Basilikum

Vom Basilikum gibt es etwa 60 Sorten, die teils aus Afrika, teils aus Asien stammen, wird aber mittlerweile weltweit kultiviert. Davon werden mindestens 7 Basilikum Sorten in der Küche, Medizin und in Religion verwendet. Nach Deutschland ist Basilikum etwa um das 12. Jahrhundert gekommen. In Teilen Indiens wurde Basilikum schon 1000 vor Christus als Heilpflanze und Gewürzkraut verwendet.

In Deutschland ist Basilikum hauptsächlich als Gewürz für die Küche bekannt. Basilikum passt so gut wie zu allen Fleisch und Hühnchengerichten, sowie zu Salat, Suppen und besonders zu Tomaten. Aber auch in der Medizin finde Basilikum viele Anwendungen vor allen als ätherisches Öl für die Haut als Bäder und Salben. Und für Magen und Darmprobleme.

Basilikum

 

 

11 Sorten Basilikum 200 Samen

11 Arten - Schöne Mischung Basilikum - 200 Samen

by Samen Schenker [Samen Schenker]
Price: - - EUR 1,90 -

Riesen-Basilikum – 50 Samen, Salatblättriges Basilkum, Riesen-Basilikum. Die italienische Sorte mit den größten Blättern. Diese werden nicht selten so groß wie eine Männerhand. Der Geschmack ist voller und kräftiger, als der vom süßen Basilikum und hat eine leicht pfeffrige Note. Belegen Sie einmal ein Sandwich mit einem ganzen Blatt anstelle des Salatblattes oder wickeln eine frisch gegrillte Riesengarnele in ein solches Blatt – ein Genuss!

Wiberg Basilikum-Öl nativ extra 500ml Olivenöl


Basilikum Öl – 100% naturreines ätherisches Öl – 50ml
Basilikumöl wirkt revitalisierend und erhebend. Es hilft bei Insektenstichen, verstopften Poren und Akne und wird gerne als Massagezusatz gegen Muskelschmerzen und Muskelkater eingesetzt, und um das Immunsystem zu stärken. Das Aroma hilft um die Konzentration zu steigern, einen klaren Kopf zu bekommen und munter zu machen. Mischt sich gut mit Myrrhe, Vetiver und Zitronella.


Basilikum schützt vor Bakterien, schützt die DNA und ist
antibakteriell, beruhigend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend, schweisstreibend, tonisierend, Fieber, Magenschwäche, Blähungen, darmreinigend, Darminfektionen, Magenkrämpfe, Verstopfung, Gicht, Blasenentzündung, Nervenschwäche, Schwindelanfälle, Migräne, Wechseljahrsbeschwerden, Menstruations fördernd, Muttermilch fördernd, Libido steigernd, Hautabschürfungen, Hautrisse, Schlecht heilende Wunden, Insektenstiche. Und gut für Haut und Haare.

Inhaltsstoffe:
Ätherisches Öl, Basilischer Kampfer, Cineol, E-Beta-Caryophyllen schützen vor Arthritis und Darmerkrankungen, Menthol, Thymol, Methylcavicol, Anethol, Kampfer, Gerbstoff, Saponine, DNA schützende Flavonoide, Farnesol, Stigmasterol, Beta-Sitosterol. Alle Inhaltstoffe können nach Sorte, Herkunft und Erntezeit stark schwanken.


Quelle:
„Ocimum basilicum 001“ von H. Zell – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ocimum_basilicum_001.JPG#/media/File:Ocimum_basilicum_001.JPG

„210704 basilikum-ocimum-basilicum-marktware 1-640×480“ von Das Original wurde von Wolpertinger in der Wikipedia auf Deutsch hochgeladen – Übertragen aus de.wikipedia nach Commons mithilfe des CommonsHelper.. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:210704_basilikum-ocimum-basilicum-marktware_1-640×480.jpg#/media/File:210704_basilikum-ocimum-basilicum-marktware_1-640×480.jpg